buechercheck.com

Böses Blut von Robert Galbraith

Das Hörbuch dauert 33 Stunden! Warum?

Wenn man ein durchschnittliches Hörbuch aus das Handy lädt, dann kann man mit ungefähr 8 - 12 Stunden Hörvergnügen rechnen. Das braucht ein guter Sprecher um z.B. ein Eberhofer-Krimi oder sogar ein Grisham-Roman zu lesen. Der neueste Roman um den Ermittler Cormoran Strike dauert aber 33 Stunden. Warum?

Da gibs verschiedene Gründe! Erstens: Der Autor, der sich Robert Galbraith nennt, heisst eigentlich Joanne K. Rowling und ist die Autorin der Harry Potter-Romane. Das bedeutet, dass die Bücher sich dem Erzählstil von Rowling anpassen müssen. Und somit einiges mehr an Stoff auf sehr viel mehr Seiten verarbeitet wird.

Zweitens. In den Cormoran-Strike-Büchern gehts irgendwann schon um ein Verbrechen und dessen Aufklärung. Aber - eben Stil Rowling - da wird z.B. das private Liebesleben von Strike und seiner mittlerweile Geschäftspartnerin Robin mehr als ausgebreitet, verfolgt und kommentiert. Da wird jedes Details eines Verhörs beschrieben und alle Dutzende von Nebengeschichten aufgeknüpft und laufen gelassen. Beispiel: Während des vorliegenden Romans stirbt die Tante des Protagonisten langsam (kapitelweise) an Krebs, wird beerdigt und erfährt einen emotionalen Rückblick auf ihr Leben. Das alleine füllt in diesem Buch mehrere Stunden! Die Autorin beschreibt alles in ihrem Buch so, als würde man dabei stehen und zuschauen. Detailgetreu und fast etwas versessen.

Aber: Es sind alles passende und schöne oder gar interessante Nebengeschichten, die sich hier um den Hauptplot schlängeln. Ich würde wirklich gerne sehen, sie sich Frau Rowling den Überblick über die gefühlte Million an Handlungssträngen behält. Man kann das Buch durchaus auch beim Autofahren in der Stadt hören. Wenn man mal einen Satz oder eine Minute nicht aufgepasst hat, dann fehlt einem nichts...

Der Nachteil ist aber, ca. 2 Stunden vor Ende des Hör-Buchs kommt es zum Showdown mit dem Täter. Er wird gefasst und dann wird eine über einstündige Szene ins Buch geschrieben, wo sich Täter und Jäger gegenüber sitzen und die ganze Story, von Anfang bis zum Ende erklärt und aufgelöst wird, sodass nichts mehr als loser Faden übrig bleibt und das Buch nach 33 Stunden mit einem in die Sonne reitenden Cowboy abeschlossen werden kann.

Bref: Wer die Potter-Romane mag bzw. wer unglaublich vielfälftige Beschreibungen eines eigentlich normalen Lebens eines Privatermittlers mag: Hier bitte. Das ultimative Werk. Allerdings weiss ich nicht, ob ich das Buch lesen würde. "Hören" allerdings: gerne auch einen nächsten Fall!

Zur Startseite
Impressum
Startseite
Lister mit allen Büchern
Der Blog und sein Zweck
Webseite & Design, thiriet creative content, casper@thiriet.cc
Riehen © 2020